Risks

Risikomanagement

Die Abteilung Risikomanagement ist für die Überwachung und Kontrolle aller Arten von Risiken im Zusammenhang mit aufsichtsrechtlichen Anforderungen verantwortlich, insbesondere derer, die vom Basel-Ausschuss definiert wurden. Als Risiken, werden alle Ereignisse definiert, die ein Unternehmen am Erreichen seiner Ziele oder der Optimierung seiner Leistungen hindern. Es gibt mehrere Arten von Risiken, einschließlich Kreditrisiken, operativen Risiken und Finanzrisiken:

  • Kreditrisiken: Hier liegt der Schwerpunkt auf der Überwachung und Kontrolle des Portfoliorisikos. In diesen Bereich fallen in erster Linie die Eröffnung von Geldkonten im Rahmen unserer Rolle als Kontoführer im Auftrag unserer Kunden oder als Depotstelle von UCIT-Fonds, oder im Zusammenhang mit Devisentermingeschäften oder Wertpapierleiheaktivitäten.
  • Operative Risiken: Hier liegt der Schwerpunkt in der Koordination, Überwachung und Umsetzung von (bereits getroffenen oder noch zu treffenden) Maßnahmen, mit deren Hilfe operative Risiken identifiziert, quantifiziert, kontrolliert gemanagt und verringert werden können.
  • Finanzrisiken: Solche Risiken entstehen in erster Linie durch Aktivitäten im Zusammenhang mit Rechnungsabschlüssen und resultieren in einem Bericht für die Unternehmensleitung, der die Einhaltung vorgeschriebener Risikogrenzen sicherstellt.

Mitarbeiter der Abteilung Risikomanagement verfügen in der Regel über 2- 5 Jahre Berufserfahrung und haben einen Master-Abschluss in Finanzwesen, Risikomanagement oder Prüfungswesen einer fachorientierten Wirtschaftshochschule.

Bewerber sollten ausgeprägte analytische Fähigkeiten haben, gründlich, genau und zuverlässig sein. Sie müssen außerdem über eine gute schriftliche Ausdrucksfähigkeit und solide Kenntnisse des Marktumfeldes verfügen.